Clean Master im Test

clean masterIm Laufe der Zeit sammeln sich viele Dateien auf dem Smartphone, die wertvollen Speicherplatz belegen sowie die Arbeitsgeschwindigkeit des Gerätes signifikant reduzieren. Einen guten Überblick darüber, was sich alles ansammelt, ermöglicht die App Clean Master. In regelmäßigen Abständen informiert diese über die Anhäfung von überflüssigen Material, das sich u.a. durch Werbung sammelt.  Weiterhin ermöglicht es Clean Master genau im Blick zu haben, welche App einen hohen Energieverbrauch hat oder ein Sicherheitsrisiko darstellt. Private Chats, Fotos und Mails können mit zusätzlichem Schutz belegt werden, um diese vor unberechtigten Zugriffen zu schützen. Seit der Installation hat sich die Performance meines Gerätes deutlich verbessert. Sowohl die Akkuleistung als auch die Geschwindigkeit sind deutlich gestiegen und sie ist, nach Spotify, eine der Apps geworden, die ich nahezu täglich nutze.

 

Benutzerführung und Funktionsumfang

Herausstechend ist die einfache Benutzerführung. Alle Grundeinstellungen sind einfach zu konfigurieren. Auf einen Blick ist die Belegung von Speicherplatz und Arbeitsspeicher einsehbar. Aufräumarbeiten sind in wenigen Sekunden erledigt. Bisher haben auch alle Angaben gestimmt und ich haben noch keine Dateien gelöscht, die ich nicht löschen wollte. Apps, die viel Datenmüll produzieren, sind einfach zu identifizieren und können direkt neu konfiguriert bzw. gelöscht werden. Unterhaltsam sind bei den Aufräumarbeiten die liebevoll gestalteten Animationen, die einzelne Prozesse begleiten.
Zusätzlich ist es einstellbar, dass bei der Benutzung bestimmter Apps ein Foto gemacht wird, dass mit einem Zeitstempel versehen wird. Misstrauische User haben so die Möglichkeit sich davon ein Bild zu verschaffen, ob ein nicht berechtigter Zugriff stattfindet.

Akkuleistung verbessert sich deutlich

Schon kurz nachdem die ersten Handlunsgempfehlungen erfolgt sind, verbessert sich die Akkuleistung deutlich. Bei fehlerhaften Apps, die sich beispielsweise im Hintegrund kontinuierlich neu starten, sendet Clean Master umgehend einen Warnhinweis und ermöglicht es so diese Anwendung sofort zu schließen. Bei ähnlicher Nutzung habe ich durch die gezielte Identifikation von Akkufressern bis zu 30% mehr Leistung. Auch die Geschwindigkeit der Prozesse erhöht sich spürbar. Gerade Android-Geräte können innerhalb kurzer Zeit deutlich an Leistung verlieren, wenn keine regelmäßigen Optimierungen stattfinden.
Clean Master bietet weiterhin einen Virenscan an, der verdächtiges Verhalten von Anwendungen offenlegt. Nicht authorisierte Zugriffe werden schnell identifiziert, erweiterte Sicherheitsmaßnahmen, wie ein Zugriffscode, können schnell konfiguriert werden. Dennoch habe ich zusätzlich einen Virenscanner von Mc Affee installiert, mit dem es in Zusammenarbeit mit Clean Master bisher noch nicht zu Kompatibilitätsproblemen gekommen ist.
Einziger Kritikpunkt an der kostenfreien Variante ist, dass die Anzahl der Werbeplatzierungen stark zugenommen hat und an vielen Menüpunkten Partnerplatzierungen eingebunden sind. Natürlich ist es nachvollziehbar, wenn Entwickler mit ihren Lösungen über Werbefinanzierung Umsätze erzielen wollen. Gerade, wenn diese kostenfrei angeboten werden. Ein bisschen mehr Augenmaß hätte hier aber sicherlich nicht geschadet.